Dänischer Küsten Cup 2011

Autor: Kai Staron


Dänischer Küsten Cup 2011


Es ist Mai, der Raps steht in voller Blüte und der Hornhecht zieht vor die Ostseeküste um zu laichen. Das war für mich der Startschuss, wie jedes Jahr einen Angeltrip nach Dänemark auf die schöne Insel Als zu unternehmen, um dem Hornhecht und der einen oder anderen Meerforelle nachzustellen.

Als erstes führte mich mein Weg nach Sönderborg in Peter's Angelladen (P & G Fishing in 6400 Sönderborg Rönhaveplatz 3), um mich über das aktuelle Angelgeschehen zu informieren. Wie immer gab mir Peter gute Tipps und erzählte mir, dass am Wochenende der alljährliche Küsten Cup stattfindet. Für eine Startgebühr von 250.- Kronen (35.- €) meldete ich mich für diesen Wettbewerb an.
(Veranstalter des Event's war P & G Fishing und die lokale Tageszeitung). Es konnte in 4 Kategorien gestartet werden: Meerforelle, Hornhecht, Plattfisch und Dorsch. Beginn des Wettkampfes war der 27.05.2011 - 00.00 Uhr. Alle Fischarten durften nur vom Ufer aus, bis zum 29.05.2011 - 15.00 Uhr, beangelt werden. Man konnte am Fjord oder an der offenen Küste fischen. Da die Insel eine Küstenlänge von 165 km hat, war für die 200 Teilnehmer genug Platz.


Hornhechte

Ich vertraute meinen bekannten Standplätzen, die ich schon seit vielen Jahren befische, doch diesmal war alles anders. Das Wetter passte nicht und es war schwierig einen guten Fisch an die Angel zu bekommen. Ich probierte viele Montagen und Köder, bis ich die richtige Kombination gefunden hatte.
Eine Spirolinomontage mit einer Pattegrisen (Garnelenfliege) sollte mir den Erfolg bringen.
So bekam ich einen Hornhecht von 72cm und einem Gewicht von 600gr. an die Fliege.

 


Am Abend machte ich mich auf den Weg zum offiziellen Wiegen meines Fisches.
Alle staunten nur, als sie den dicken Horni sahen und Peter meinte, das könnte der Gewinner sein. Aber es war ja noch ein Wettkampftag und wie man weiß kann beim Angeln alles passieren. Am nächsten Morgen versuchte ich noch einmal mein Glück. Mit der Fliegenrute wollte ich eine Meerforelle überlisten, doch nur ein paar Hornhechte interessierten sich für meine Fliege.


Kai beim Fliegenfischen

Am Nachmittag war es dann soweit, es trafen sich alle Teilnehmer mit ihrem Fang zum letzten Wiegen. Natürlich hoffte ich, dass mein Hornhecht immer noch auf Platz 1 lag. Ein Blick auf die aktuelle Fangliste verriet mir, dass kein grösserer Horni gefangen wurde. Da wurde mir bewusst: Ich habe den Küsten Cup in der Kategorie ''Hornhecht'' gewonnen. Gegen 17.00 Uhr war es dann offiziell, Peter verkündete die Sieger und die weiteren Platzierungen.

Stolz nahm ich meine Preise im Wert von 5000,- Kronen (750,-€) entgegen: Watbekleidung mit Watunterwäsche, eine Meerforellenrute und eine Angelrolle.
Der Küsten Cup 2011 war ein tolles Erlebnis, für das ich mich bei Peter und seinem Team recht herzlich bedanken möchte. Ich hatte viel Spaß am Wasser und habe viele nette Leute kennen gelernt.



                                              Petri Heil
                                   oder wie die Dänen sagen
                                         Knaek og Braek



         Kai Staron 


Bilder vom Küsten Cup
Kommentar/Sportfischerverband Dänemark